Tĩnh Tâm Tuần Thánh

Flörsheim Gründonnerstag 28.03.2024

Flörsheim Karfreitag 29.03.2024

Flörsheim Karsamstag 30.03.2024

Nhà thờ St. Gallus

Hauptstraße 28, 65439 Flörsheim

Nhà thờ St. Gallus

Hauptstraße 28, 65439 Flörsheim

Nhà thờ St. Gallus

Hauptstraße 28, 65439 Flörsheim

16g00 Giải tội + Giảng Thuyết

17g00 Thánh lễ có nghi thức rửa chân

17g00 Giải Tội + Giảng Thuyết

18g00 Suy tôn thánh giá

16g00 Giảng thuyết

17g00 Giải tội

18g00 Thánh lễ Phục sinh + Rửa tôi người lớn

Tägliches Evangelium

25. Mai 2024 : Samstag der 7. Woche im Jahreskreis
Hl. Gregor VII.
Brief des Jakobus 5,13-20.

Schwestern und Brüder! Ist einer von euch bedrückt? Dann soll er beten. Ist jemand guten Mutes? Dann soll er ein Loblied singen.
Ist einer unter euch krank, dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben.
Das gläubige Gebet wird den Kranken retten und der Herr wird ihn aufrichten; und wenn er Sünden begangen hat, werden sie ihm vergeben.
Darum bekennt einander eure Sünden und betet füreinander, damit ihr geheilt werdet! Viel vermag das inständige Gebet eines Gerechten.
Elija war ein Mensch wie wir; er betete inständig, es solle nicht regnen, und es regnete drei Jahre und sechs Monate nicht auf der Erde.
Und wiederum betete er; da gab der Himmel Regen und die Erde brachte ihre Früchte hervor.
Meine Brüder und Schwestern, wenn einer unter euch von der Wahrheit abirrt und jemand ihn zur Umkehr bewegt,
dann soll er wissen: Wer einen Sünder, der auf einem Irrweg ist, zur Umkehr bewegt, rettet ihn vor dem Tod und deckt viele Sünden zu.

ps 141(140),1-2.3.8.

HERR, ich habe dich gerufen, eile mir zu Hilfe!
Höre auf meine Stimme, wenn ich zu dir rufe!
Mein Bittgebet sei ein Räucheropfer vor deinem Angesicht,
ein Abendopfer das Erheben meiner Hände.

HERR, stelle eine Wache vor meinen Mund,
behüte das Tor meiner Lippen!
Doch auf dich, GOTT und Herr, richten sich meine Augen,
bei dir habe ich mich geborgen, gieße nicht aus mein Leben!

Aus dem Heiligen Evangelium nach Markus 10,13-16.

In jener Zeit brachte man Kinder zu Jesus, damit er sie berühre. Die Jünger aber wiesen die Leute zurecht.
Als Jesus das sah, wurde er unwillig und sagte zu ihnen: Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran! Denn solchen wie ihnen gehört das Reich Gottes.
Amen, ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht so annimmt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen.
Und er nahm die Kinder in seine Arme; dann legte er ihnen die Hände auf und segnete sie.

Das Vertrauen reiner und kindlicher Seelen ist Anbetung, die Gott wohlgefällt

Schöpfer und Herr, wir beten Dich an,
Du, Weltall, preise den Herrn in Demut vertieft.
Dem Schöpfer danke jeder, wie er nur kann,
Preis Seinem Erbarmen, das Er grenzenlos gibt.

Singe, du Erde, im grünen Kleid,
Und du, Meer, mit deinen Wogen ein Lied,
Als Dank für Gottes Barmherzigkeit,
Mit der Er uns liebevoll umgibt.

Stimme mit an, du strahlende Sonne,
Du Morgenröte, auch du sei bereit,
Zu singen harmonisch, mit reinster Wonne,
Die Hymne von Gottes Barmherzigkeit.

Ihr Berge und Täler, du rauschender Wald,
Ihr Blumen kommt alle von nahe und weit,
Strömt aus euren duftenden Gehalt
Zur Ehre Gottes, lobt Seine Barmherzigkeit.

Kommt, Schönheiten dieser Erde,
Über die der Mensch zu staunen bereit,
Dass euer Lob einstimmig werde,
Der unbegreiflichen Barmherzigkeit.

Du Schönheit der Erde, gewaltig und groß,
Preise den Schöpfer in Demut ergeben.
Denn alles birgt Sein liebender Schoß,
Lass’ deine Stimme im Lob erheben.

Doch über alle Schönheit der Welt,
Reiner Seelen Vertrauen – kindlich gemeint,
Und Anbetung Gott am meisten gefällt,
Wenn sie durch Gnade mit Ihm vereint.

Es gibt keine Beiträge in dieser Kategorie. Wenn Unterkategorien angezeigt werden, können diese aber Beiträge enthalten.